• Home
  • Low Vision
  • Was ist Low Vision?

Was ist Low Vision?

Wenn die Brille nicht mehr ausreicht

Wir werden immer älter und wollen unseren Lebensabend noch aktiv gestalten

Doch wenn die Augen nicht mehr mitmachen lässt sich so mancher Traum nicht mehr verwirklichen, denn ca. 90% unserer Sinneswahrnehmungen nehmen wir über die Augen auf. Lässt die Sehleistung unserer Augen so stark nach das dies mit der normalen Fern- oder Lesebrille nicht mehr ausgeglichen werden kann, wird die Erledigung einfacher Dinge des täglichen Lebens oft schon schwierig. Man muss nur an kleingeschriebene Beipackzettel für Medikamente oder an ein winzig aufgedrucktes Verfallsdatum bei Lebensmittel denken. Auch die Mobilität geht verloren, weil man wegen der schlechten „Sicht“ unsicher im Straßenverkehr wird. Ist der Grund für die schlechte Sehleistung „nur“ ein Grauer Star kann die Medizin heute meist schnell helfen. Liegt aber eine Schädigung der Netzhaut z.B. durch Diabetes oder Grünem Star vor, kann die Medizin den Schaden oft nur noch begrenzen, aber die Sehleistung nicht mehr vollständig herstellen.

  • LowVision_1
  • LowVision_2
  • LowVision_3

Augenoptikermeister Andreas Sagolla ist anerkannter Fachberater für Sehbehinderte. Er kennt die Sorgen und Nöte seiner Kunden die mit ihrer normalen Brille nicht mehr richtig sehen können. Ist die Sehleistung noch relativ gut, genügt vielleicht schon der Einsatz einer speziellen Beleuchtung. Je nach Seheinschränkung kommen auch unterschiedlichste Lupen zum Einsatz. Z.B. eine Standlupe mit Beleuchtung für zu Hause, eine kompakte Taschenlupe für unterwegs beim Einkaufen oder aber eine Lupe, eingebaut in eine Brille, eine so genannte Lupenbrille. Es gibt aber eine Vielzahl von Möglichkeiten hier zu helfen. Für Herrn Sagolla ist es vorrangig herauszufinden, welche „Sehwünsche“ seine Kunden haben, um dann mit ihnen zusammen durch Probieren die beste Lösung zu finden.

Haben Sie Fragen?