• Home
  • Optometrie
  • Visualtraining

Visualtraining

Leseschwäche durch visuelle Wahrnehmungsstörungen
– der Funktionaloptometrist bietet professionelle Hilfe an

„Lesen ist doof!“ Eine häufige Aussage von Schulkindern, die mit dem Lesen Probleme haben. Viele Kinder flüchten sich in diese Aussage, wenn sie dem täglichen Kampf um das Lesenüben nicht mehr gewachsen sind, weil der „Sehstress“ zu groß wird.

Kinder lernen das Lesen in einem Alter, indem sich das beidäugige Sehen noch nicht vollständig ausgebildet hat. Wird nun das visuelle System ständig überfordert, dann kann es möglicherweise mit den Anforderungen nicht mehr Schritt halten und bricht zusammen. Hier bietet die Funktionaloptometrie, ein Spezialgebiet der Augenoptik Hilfe an. Augenoptikermeister Andreas Sagolla ist ausgebildeter Funktionaloptometrist nach den Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Optometrie (EGO) und der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Durch eine visuelle Analyse nach der OEP 21-Punkte Methode sowie zahlreichen Funktionstests kann er Defizite bei der visuellen Wahrnehmung aufdecken und passende Lösungen anbieten.

Oft genügt schon die richtige Brille um Erleichterung zu schaffen. Reicht diese nicht aus, erstellt der Funktionaloptometrist auf Wunsch ein individuelles Trainingsprogramm für ein Visualtraining, das dann in speziell eingerichteten Trainingsräumen durchgeführt wird. Die individuelle Betreuung und die regelmäßigen Kontrollen sichern den Erfolg für eine gesteigerte visuelle Wahrnehmung und mehr Sehkomfort.

Visualtraining ist ein zielgerichtetes Training zur Verbesserung der visuellen Wahrnehmung. Auf Grundlage einer genauen visuellen Analyse wird es individuell auf die jeweilige Person abgestimmt. Dabei werden die Teilbereiche des Visualsystems noch einmal in allen Stufen durchlaufen und die einzelnen Fähigkeiten miteinander verknüpft. Das eigentliche „Sehen“ geschieht durch das Zusammenwirken aller beteiligten Einzelfunktionen, denn nur wenn alle Teilbereiche flüssig ineinander greifen, besteht eine gute visuelle Leistungsfähigkeit.

  • Visualtraining_1
  • Visualtraining_2
  • Visualtraining_3
  • Visualtraining_4
  • Visualtraining_5
  • Visualtraining_6

Die Einzelfähigkeiten sind...

Augenbewegungen

Folgebewegungen der Augen und Blicksprünge sind die motorische Basis für Lesen, Schreiben und Lernen.

Winkeleinstellung

Das Einstellen der Augen auf einen bestimmten Winkel ist erforderlich, um im jeweiligen Abstand ein einzelnes, einfaches Bild mit beiden Augen zu haben.

Scharfstellen

Das Scharfstellen der Augen (Akkommodation) auf einen bestimmten Abstand ermöglicht erst die Erkennbarkeit von Schrift und die Identifikation von Gegenständen.

Visualisation

Sich ein Bild machen können von dem, was man sieht. Das Gesehene mit anderen Sinnen verknüpfen und seine eigene Seherfahrung machen.

Haben Sie Fragen?